Marl: Eichenprozessionsspinner bereits jetzt weit verbreitet

Die Raupen des Eichenprozessionsspinners haben uns in den vergangenen Sommern stark zugesetzt. Ihre giftigen Nesselhaare können starke allergische Reaktionen hervorrufen. Gegenmaßnahmen wie Hormonfallen oder Meisenkästen scheinen bislang wenig gebracht zu haben. In Marl-Sinsen sind bereits jetzt die Bäume an der Halterner Straße stark befallen. Und mehr als 120 Nester im gesamten Stadtgebiet wurden schon entfernt.

Details