Ein Leben in Amsterdam

Vest/Amsterdam. Silke Verberkt-Kücking (31) aus Oer-Erkenschwick hat das gemacht, wovon viele Menschen träumen. Sie hat ihre Heimat verlassen und lebt in einer Weltstadt, genauer im schönen Amsterdam.

„Im Jahr 2009 bin ich für mein Studium nach Enschede gegangen.“ Während dieser Zeit hat sie sich nicht nur in die Niederlande verliebt, sondern auch in ihren heutigen Ehemann Stas. Im Jahr 2013 zog das Paar nach Amsterdam, im  April 2016 kam Söhnchen Maurits zur Welt.

Die junge Mutter ist in einer Firma für Online-Marketing tätig und hat nebenbei noch einen Blog ins Leben gerufen. Darin schreibt sie gemeinsam mit ihrer Freundin Alicia, die aus der Schweiz kommt, über das Leben als Mama in der holländischen Metropole. „Amsterdam ist eine große Stadt, aber gleichzeitig fühlt es sich an wie ein Dorf, denn man kann innerhalb von 30 Minuten alles mit dem Rad erreichen. Zudem sind die Leute und das Leben hier sehr locker“, schwärmt sie weiter.

„Im Moment kann ich mir eine Rückkehr ins Vest nicht vorstellen.“ Dafür liebäugelt Silke aber mit einer anderen Metropole: New York wäre eine Alternative zu Amsterdam. Wir sind gespannt …


 Zusätzliche Informationen: 

Den Blog von Silke und Alicia finden Sie unter: www.amstermamas.de

Ein Leben in Amsterdam